HDL Industrievertretung GmbH - Gewerbegebiet Lindlar Hommerich - Hommericher Str. 22 - 51789 Lindlar

Telefon Regionalbüro NRW  02207 919 56 20 - Mobil 0171 40 33 818 info@feuchte-wand.nrw

Hier stellen wir Ihnen eine kleine Auswahl unserer durchgeführten Sanierungen vor. Ob Horizontalsperren, Flächensperren mit HDL Hydrophix, Harzverpressungen gegen Druckwasser, Kondensfeuchteschäden und Schimmel mit HDL Protect Pro, der streichfähigen Klimaplatte, oder unserer Reaktivabdichtung gegen 15 Meter Wassersäule. Wir trocknen, dichten ab, verputzen, verspachteln und malern. Ihre Wände werden trocken und schön. Und alles aus einer Hand. Kostengünstig, bauphysikalisch richtig und mit langen Garantiezeiten.

Unsere hohe Kundenzufriedenheit und der Erfolg unserer Sanierungen motiviert uns täglich !
Mit Stolz blicken wir auf die letzten Jahre ohne eine einzige Reklamation zurück.


Iserlohn - Schimmelsanierung und Kapillarsperren

Schimmelsanierung und Kapillasperren in Iserlohn

Lichtschachtfeuchte und aufsteigende Feuchtigkeit hat in diesem Haus zu starker Schimmelbildung geführt. Es war der ganze Keller betroffen. Als zertifizierter Sachverständiger haben wir hier zunächst eine fachgerechte Entrümpelung und Schimmelsanierung vorgenommen. Die Schimmelrasen waren schon stark in den Putz eingezogen, so dass auch einiges an Stemm- und Fräsarbeiten erforderlich war. Durch mehrere flächige Kapillarsperren an den Lichtschächten und einer neuen Horizontalsperre im gesamten Keller haben wir nach der Schimmelsanierung den Feuchteeintritt behoben. Dieser Keller kann jetzt auch als Wohnraum genutzt werden.

Bonn - 35 qm Flächensperre - Ausschachtung wegen Bebauung nicht möglich

35 qm Flächensperre durch Kapillardeprrssion in Bonn

 Eine Ausschachtung war aufgrund grenznaher Bebauung und mehrerer Terrassenplatten nicht möglich. Wir wurden gerufen und gebeten, eine Lösung zur Trocknung der kapillar durchfeuchteten Wände, die ein Drittel ins Erdreich reichten, anzubieten. Die Vertikalabdichtung des Hauses war an drei Hausseiten defekt. Es waren voll vermörtelte Dämmsteine mit Hohlkammern. Wir haben das Verfahren der Kapillardepression mit HDL Hydrophix angeboten und die Vorteile erläutert. Keine Vorverfüllung der Hohlräume, keine Vortrocknung, kein Putz muß für die Sanierung entfernt werden. Wenige Tage später erhielten wir den Auftrag für eine Flächensperre von ca. 35 Quadratmetern. Die Wände trocknen jetzt wieder - dauerhaft und sicher.

Köln - Mauerttrocknung vor Restaurierung

Mauertrocknung vor Restaurierung

 Hier sollte ein Badezimmer vollständig restauriert werden. Es bestand der Verdacht feuchter Wände. Nach unserer Schadensanalyse konnten wir den Nachweis erbringen, das es hier eine aufsteigende Feuchtigkeit gibt, wie die Wärmebilder eindrucksvoll erkennen lassen. Mit HDL Hydrophix haben wir dann eine neue Horizontalsperre als kapillarbrechende Zone erstellt. Nun steht der Renovierung des Bades nichts mehr im Wege. Durch die Trocknung der unteren Wandbereiche kann jetzt verputzt und gefliest werden.

Düsseldorf - Starke aufsteigende Feuchtigkeit in Ziegelwand

Echte Mauertrocknung durch HDL Gydrophix

Eine vor 3 Jahren durchgeführte Injektion mit einer Verkieselung hatte ihre Funktion vollständig verloren. Die aufsteigende Feuchtigkeit war schlimmer als vorher, da durch die Verkieselung hygroskopische Salze in das Mauerwerk eingebracht wurden. Der Verbund des in den Baustoffporen eingedickten Wassers wurde durch diese Salze schnell wieder aufgelöst. Wir haben dann die gesamten Kellerwände auf einer Länge von 55 Metern mit HDL Hydrophix getrocknet. Jetzt ist das Wasser verdrängt, die Baustoffporen für mindestens 90 Jahre vollständig wasserabweisend (hydrophob) und wieder mit Luft gefüllt, anstatt mit eingedicktem Wasser. Die Baustoffporen zu verstopfen hat nicht nur den Nachteil des Dämmverlustes, sondern die Wände werden auch anfälliger für Kondensfeuchte, die schnell zu Schimmelpilzproblemen führt. Lassen Sie sich daher vor der Wahl eines Verfahrens zur Mauertrocknung ausführlich beraten.

Düsseldorf - Wohnetage durch nassen Keller gefährdet

Nasser Keller gefährdet die Wohnetage durch Feuchtigkeit

Altes Düsseldorfer Stadthaus. Die 65er Ziegelwände im gesamten Keller waren nass, und gefährdeten die Wohnetage darüber durch kapillare Durchfeuchtung. Die Eigentümergemeinschaft hat uns eingeladen, und wir haben ein Sanierungskonzept erarbeitet Ziel der Sanierung sollte hier kein trockener Keller sein, sondern der Schutz der Wohnetage mit geringstnöglichen Mitteln und Kosten. Also haben wir mittels Kapillardepression durch HDL Hydrophix eine kapillarbrechende Zone in der Höhe des endenden Erdreiches erstellt. Also eine Horizontalsperre in Brusthöhe auf einer Länge von 40 Metern. Der darunterliegende immer noch feuchte Wandbereich kann jetzt durch Wasserdampfdiffsion über diese neu erstellte hydrophobe Zone und dem Verdunstungssockel des Hauses ausreichend Feuchtigkeit transportieren. Aber nicht mehr in die Wohnetage.

Dortmund - Ladengeschäft mit nassem Boden

Dortmund - Grpßes Ladenlokal mit nassem Boden

In 2 Wochen sollte die Eröffnung gefeiert werden. Beim Verlegen des neuen Laminats hat man Beulen im Boden entdeckt. Der bereits verlegte PVC-Boden wurde stellenweise entfernt, und es zeigte sich, dass der ganze Boden darunter nass war. Für eine lange Trocknung blieb keine Zeit. Wir wurden gerufen, und haben ein Konzept entwickelt. Der neue Laminat mußte schnell verlegt werden, aber sollte nicht durch den nassen Boden aufquellen. Und betroffene Wände sollten nicht kapillar durchfeuchten. Hier konnte unsere Reaktivabdichtung in Verbindung mit unserer Hydrophobierung der Wände helfen. Die Bodenversiegelung mußte diffusionsoffen sein, damit der Boden trocknen kann, aber nicht so viel Feuchtigkeit abgeben, dass der neue Laminat beschädigt wird. Wir haben den alten PVC-Boden vollständig entfernt, und den Untergrund vorbereitet. Dann unsere HDL Reaktivabdichtung aufgebracht. Die Wände wurden durch eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit HDL Hydrophix hydrophobiert Die Feuchtigkeit hatte jetzt keine Chance mehr. Der neue Laminat konnte auf einen trockenen Boden verlegt werden, und der Eröffnung stand nichts mehr im Wege. Und trotzdem läuft die Trocknung des Bodens durch Wasserdampfdiffusion im Hintergrund weiter, ohne das die Wände Feuchtigkeit aufnehmen können.

Rommerskirchen - Druckwasser aus Ytong-Wand

Rommerskirchen - Druckwasser aus Ytong-Wand

Die Vertikalabdichtung erfolgte nicht über die ganze Hausseite. Aus der nicht vermörtelten Ytong-Wand floss bei Regenfällen Wasser. Die Verharzung aller Fugen der nur geklebten Ytongsteine wäre viel zu kostspielig gewesen. Mit HDL Hydrophix wurden zum Schutz der verzahnten Wände kapillare Stegsperren gesetzt. Anschließend wurde die Wand in 6 Schichten reaktiv abgedichtet. Vorschlämmen, Verdämmen der Fugen, Kratzverspachteleung, Reaktivabdichtung in zwei Schichten gegen 15 Meter Wassersäule, Haftbrücke und Oberputz. Im Wandbodenanschluss wurde der Estrich ausgestemmt und mit einer Hohlkehle abgedichtet. Der Wasserfluss in den Keller wurde so dauerhaft und sicher gestoppt.

Gummersbach - Druckwasser aus Bruchsteinwand

Gummersbach - Druckwasser aus Bruchsteinwand

Ein im Berg liegender Gewölbekeller sollte zum Weinlager umgerüstet werden. Aber es lief an der Stirnseite Wasser aus der Bruchsteinwand. Zusätzlich hatte sich ein großer Schimmelteppich gebildet. Also wurde zunächst eine Schimmelsanierung vorgenommen, mit anschließender Feinreinigung. Mit HDL Hydrophix haben wir kapillare Stehsperren gesetzt, und dann mit unserer Reaktivabdichtung druckwasserdicht abgedichtet. Nun wird noch alles mit Kalkschlemme gestrichen, und dem Vorhaben, hier ein rustikales Weinlager einzurichten, steht nichts mehr im Wege.

Solingen - Nicht untermörtelte Horizontalsperre

Solingen - Nicht untermörtelte Horizontalsperre

Eine nicht untermörtelte Horizontalsperre und nicht vollflächig vermörtelte, sondern nur geklebte, Ytongsteine, führten hier auf 32 Metern zu einer kapillaren Durchfeuchtung. Zusätzlich wurde im Kellerraum noch Gipsputz verwendet. Das Schadensbild sehen Sie im oberen Abschnitt. Mit unserem Verfahren der Kapillardepression, die bei einem 36,5er Mauerwerk auch einen Druckwasserschutz bietet, und rissüberbrückend funktioniert, konnten wir die Kellerwände wieder trocken bekommen. Und das ohne Verdämmung oder Vorverfüllung der Stoßfugen. Ein Erfolg mit HDL Hydrophix, und das richtige Bohrschema.

Lindlar - Oberflächenschutz durch Oleophobierung

Lindlar - Oberflächenschutz durch Oleophobierung

Moose, Flechten, Pflanzenwuchs, Frostschäden und Schmutz haben diesen Gehwegplatten Jahr für Jahr zugesetzt. Was wird dafür benötigt ? Wasser ! Was, wenn nun kein Wasser mehr an die Gehwegplatten kommt und in die Fugen und Steine einziehen kann ? Dann gibt es all diese Probleme nicht mehr. Auf dem Foto sehen Sie links den unbehandelten Teil, rechts den oleophobierten Bereich. Zuvor wurden die Steine gereinigt und durch Frostschäden beschädigte Fugen ausgebessert. Dann wurde mit Hydrophix-O oleophobiert. Eine reine Hydrophobierung nur gegeb Wasser ist für solche Flächen nicht ausreichend. Sie sollen ja auch unempfindlich gegen Öle und Tenside aus Reinigungsmitteln sein. Hydrophix-O bietet diesen Schutz. Unsere Oleophobierung ist für alle mineralischen Oberflächen geeignet.

Bergheim - Flächensperre im Hohlblockstein

Bergheim - Flächensperre im Hohlblockstein

Hohlblocksteine - Für viele Abdichter ein Problem und wirtschaftlich nicht tragbar abzudichten. Eine Negativabdichtung läßt die Wand nass. Vergelung und Verkieselung funktonieren nicht zufriedenstellend. Wir konnten die Wand mit unserem diffusionsoffenen und organischen Hydrophix, ohne Vorverfüllung der Hohlräume des Kellersteins, sicher und dauerhaft abdichten. Denn wir nutzen die Hohlräume mit der richtigen Menge Hydrophobiermittel und dem richtigen Bohrschema. Unser Kunde war begeistert von diesem Preis-/Leistungsverhältnis und der kurzen Baustellenzeit. 22 qm Flächensperre in 5 Stunden.

Bonn - Reaktivabdichtung und Wandlüfter

Bonn - Reaktivabdichtung und Wandlüfter

Regelmäßig nach starken Regenfällen stand der Keller 15-20 cm unter Wasser. Wir wurden um Hilfe gebeten, ein kostengünstiges und effektives Sanierungskonzept auszuarbeiten, mit dem Ziel, Hochwasser im Keller zu verhindern und die Luftfeuchtigkeit herabzusenken. Ausschachtungen waren aufgrund der Innenstadtlage nicht möglich. Schnell war dieses Konzept gefunden. Wir haben dem Keller eine innenliegende Wanne verpasst. Die alten Putzschichten wurden bis auf das Mauerwerk abgestemmt. Es folgte eine hydrophobe und wasserdichte Kratzverspachtelung der teils stark versandeten Fugen, und eine anschließende Reaktivabdichtung mit unseren Systemkomponenten. Zusätzlich wurden an zwei vorhandenen Lichtschächten automatische Wandlüfter installiert, die den regelmäßigen Luftaustausch mit Wärmerückgewinnung besorgen. Zu einem Zehntel der von zwei Mitbewerbern angebotenen Kosten konnte das Sanierungsziel erreicht werden.

Lindlar - Garagenwand aus Ytong im Erdreich

Lindlar - Garagenwand aus Ytong im Erdreich

Ytongsteine, die heute leider auch für erberührte Mauern Verwendung finden, sind nicht mehr vollflächig vermörtelt. Es gibt keine klassischen Lager- und Stoßfugen mehr. Sie werden nur horizontal verklebt und dann wie Legosteine gesetzt. Durch eine defekte Vertikalabdichtung, kam es, wie in diesem Fall, zu starkem Druckwassereintritt und erheblichem Befall mit Schimmelpilzen. Eine Ausschachtung war nicht möglich. Eine kapillare Flächensperre und das Abdichten jeder Stoßfuge stand wirtschaftlich in keinem Verhältnis. Mit unseren Systemprodukten, bestehend aus zwei seitlichen Stehsperren zum Schutz verzahnter Mauern, einer Hohlkehle und unserer Reaktivabdichtung, konnten wir den Wassereintritt stoppen.  Jetzt noch etwas spachteln und streichen, und die Garage ist wie neu und dauerhaft trocken. Und das zu einem Viertel der Kosten.

Hagen - Die Folgen einer falsch durchgeführten Sanierung - Jetzt ist alles dicht und schimmelfrei

Hagen - Die Folgen einer falsch durchgeführten Sanierung - Jetzt ist alles dicht und schimmelfrei

Die Kellerwände wiesen eine starke aufsteigende Feuchtigkeit auf, und es bestand der Verdacht auf eine Druckwasserbelastung. Bei einer nicht fachmännisch ausgeführten Sanierung wurde lediglich ein Sanierputz aufgetragen. Die Folgen sehen Sie im oberen linken Bildausschnitt. Der Putz wurde beschädigt und es bildeten sich hartnäckige Schimmelrasen. Man hat dann uns eingeladen, und wir haben ein erfolgreiches Sanierungskonzept entwickelt und ausgeführt. Es wurde nicht nur eine neue Horizontalsperre gesetzt, sondern wir haben durch eine Reaktivabdichtung mit anschließendem Putzaufbau und Anstrich mit HDL Protect Pro Antischimmelfarbe eine vollflächige und dauerhafte Druckwassersperre gesetzt. Hier wird es keinen Schimmel mehr geben, und die Wände bleiben dauerhaft trocken. Dieser Kellerraum hat nun echtes Wohnklima.

Odenthal - 500 Euro statt 15.000 Euro - Eine kleine Verharzung hat gereicht

Odenthal - 500 Euro statt 15.000 Euro - Eine kleine Verharzung hat gereicht

Nach jedem starken Regenfall stand das Wasser im Keller. Ursache war eine stark versandete Stoßfuge unterhalb der bestehenden Horizontalsperre. Nach einer gründlichen Schadensanalyse hatten wir den Fehler schnell gefunden. Ein großer bekannter Mitbewerber hatte ein Sanierungskonzept mit sehr hohen Kosten angeboten. Wir konnten das Problem mit unseren Sytemprodukten schnell lösen. Eine Reaktionsharzverpressung an der richtigen Stelle hat das Problem gelöst. Jetzt tritt kein Wasser mehr in den Keller ein, und das gesparte Geld hilft dem Eigentümer dabei, den gesamten Keller jetzt auch optisch einwandfrei zu sanieren.

Langenfeld - Kompletter Hauskeller für ein Drittel der Kosten saniert

Langenfeld - Kompletter Hauskeller für ein Drittel der Kosten saniert

Ein von uns eigentlich geschätzter Mitbewerber hatte hier eine extrem teure und bauphysikalisch nicht korrekte Sanierung angeboten. Eine Kellerwohung mit diversen Lichtschächten wies aufsteigende Feuchtigkeit auf. Unser Mitbewerber wollte ausschachten und mit ungeeignetem Hartparaffin eine Horizontalsperre erstellen. Die Ausschachtung mit Rückbau aller Lichtschächte hätte hier keinen Erfolg gebracht und wäre wirtschaftlich völlig unsinnig gewesen. Wir haben dann mit HDL Hydrophix die einzig notwendige und bauphysikalisch richtige Sanierung vorgenommen. Zu einem Drittel der Kosten. Ein erheblicher Faktor war auch das Entfernen der mit Aluminiumdampfsperre hinterlegten Rauhfasertapeten. So etwas hatten wir schon lange nicht mehr gesehen. Der Keller hat jetzt ein geeignetes Wohnklima.

Erkrath - Garagenwand mit Querdurchfeuchtung nach Gehwegarbeiten

Erkrath - Garagenwand mit Querdurchfeuchtung nach Gehwegarbeiten

Auf dem Wärmebild, das wir im Rahmen unserer Schadensanalyse aufgenommen haben, sieht man deutlich den Feuchteverlauf. Bei der Neuanlage eines Gehweges entlang der Garagenwand wurde es versäumt eine Vertikalabdichtung anzubringen. Erst viele Jahre später wurde dieses Versäumnis sichtbar. Wir konnten durch eine flächige Injektage mit HDL Hydrophix eine kapillarbrechende Zone erzeugen. So mußte der Weg mit zahlreichen seitlichen Bepflanzungen nicht wieder aufgegraben werden. Jetzt wurde die Wand neu verputzt und bleibt dauerhaft trocken, zu einem Bruchteil des Preises einer Ausschachtung.

Mehrere im Erdreich liegende Außenwände einer städtischen Sporthalle

Mehrere im Erdreich liegende Außenwände einer städtischen Sporthalle

Im Rahmen der Sanierungen mehrerer städtischer Sporthallen sollte auch das Problem einiger feuchter Wände gelöst werden. Aufgrund einer neuen Treppenanlage konnte aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht ausgeschachtet werden. Einige im Erdreich liegende Mauern waren von kapillarer Durchfeuchtung betroffen. Wir haben mit den städtischen Planern für solche Wände ein Sanierungskonzept entwickelt. Mit HDL Hydrophix wurde eine flächige Kapillarsperre erstellt. Da die alten Putzschichten weitgehend erhaltenswert und tragfähig waren, und nur wenig Salzbelastung aufwiesen, konnte mit einer anschließenden Verspachtelung in Q4 der einwandfreie optische Zustand wieder hergestellt werden. Die Abdichtung war erfolgreich, und es konnte eine fünfstellige Summe eingespart werden.

Bonn - Ausschachtung wegen großer Terassenbetonplatte nicht möglich

Bonn - Ausschachtung wegen großer Terassenbetonplatte nicht möglich

Hier wurden wir zu Hilfe gerufen, da ein Teil der Kelleraußenwand aus dem Erdreich durchfeuchtet wurde. Eine Ausschachtung war aufgund einer großen Betonplatte für die Terasse nicht möglich, bzw. sinnvoll. Mit einer Teilflächensperre von 3 Quadratmetern in Bims-Hochlochsteinen mit unserem HDL Hydrophix, ohne Hohlraumverfüllung einsetzbar, konnten wir dem Kunden in wenigen Stunden weiterhelfen. Die Wand trocknet jetzt wieder vollständig ab.

Essen - Ergebnis einer verunglückten Verkieselung

Essen - Ergebnis einer verunglückten Verkieselung

Hier sehen Sie das Ergebnis einer gut gemeinten aber vollkommen schief gegangenen Verkieselung nach einem Jahr. Das war der Zustand der Wand zum Zeitpunkt unserer Schadensanalyse. Sie können die alten Bohrungen noch erkennen. Die Ziegelwand durchfeuchtete vom Fundament. Ein Vertriebsleiter einer bekannten deutschen Firma hatte dem Kunden eine Horizontalsperre mittels Verkieselung verkauft. Dabei hätte man mit einer einfachen Formel ausrechnen können, daß es nicht funktionieren kann. Wir haben die Wand mit HDL Hydrophix getrocknet. Zum Glück waren die Bohrungen der Verkieselung viel zu hoch gesetzt, und mit einem viel zu großen Bohrlochabstand. Wir konnten unsere erfolgreiche neue Horizontalsperre unterhalb der funktionslosen Sperre setzen. Schon nach 8 Wochen gab es keine neuen Ausblühungen und keinen Schimmel mehr. In einem halben Jahr ist die Wand wieder vollkommen trocken.

Gladbeck - Keine Schachtgenehmigung erteilt

Gladbeck - Keine Schachtgenehmigung erteilt

50er Ziegelwand, 20 Meter lang, in einem großen Gladbecker Wohnhaus. Es bestand eine hohe kapillare Querdurchfeuchtung aus dem Erdreich. Aufgrund des angrenzenden Bürgersteigs wurde keine Schachtgenehmigung für eine Ausschachtung mit anschließender KMB-Beschichtung erteilt. Mit HDL Hydrophx wurde eine Flächensperre erstellt. Nach einem Jahr wurde die Wand wieder von uns germessen. Der hohe Grad der Trocknung hat alle Bewohner überrascht. Endlich alle Keller ohne Schimmel und Ausblühungen und die Farbe blättert nicht mehr ab.

Lindlar - Eindeutig zu lange gewartet

Lindlar - Eindeutig zu lange gewartet

Nachdem an der Kellerwand eine vollständige kapillarbrechende Zone mit HDL Hydrophix flächig erstellt wurde, wurden aufgrund von Druckwassereintritt vereinzelte Mauerwerksbereiche durch eine Harzverpressung abgedichtet. Eine Ausschachtung war hier aufgrund eines Anbaus nicht möglich. Die eingebrachte Kombi-Sperre hat die Wand dauerhaft abgedichtet

Wuppertal - Flächensperre als Alternative zur Ausschachtung

Wuppertal - Flächensperre als Alternative zur Ausschachtung

Eine Ausschachtung war hier nicht möglich, da die Gemeinde keine Schachtgenehmigung erteilt hatte. Wir haben die Wand mit HDL Hydrophix komplett von innen abgedichtet. Es reichte eine reine Kapillarsperre. Es gab keine Druckwasserprobleme. Die Wand ist heute trocken.

Solingen - Schutz der Wohnetage durch Einbringen einer Horizontalsperre oberhalb der Kellerwand

Solingen - Schutz der Wohnetage durch Einbringen einer Horizontalsperre oberhalb der Kellerwand

Es besteht eine Querdurchfeuchtung aus dem Erdreich. Diese Feuchtigkeit ist kapillar in der Mauer nach oben bis zur Wohnetage gezogen. Eine Gesamtabdichtung der Kellerwände sollte noch aufgeschoben werden. Wir haben eine Horizontalsperre mit dem Hydrophobiermittel HDL Hydrophix oberhalb des Erdreiches in die Kellerwand eingebracht. Die Wand in der Wohnetage konnte wieder austrocknen, und es trat kein Schimmel mehr auf.

Essen - Eine besondere Herausforderung - Tränender Hausschwamm und aufsteigende Feuchtigkeit im gesamten Keller

Essen - Eine besondere Herausforderung - Tränender Hausschwamm und aufsteigende Feuchtigkeit im gesamten Keller

Neben einer kapillar aufsteigenden Feuchtigkeit an allen Kellerwänden bestand hier noch ein gewaltiges Schimmelproblem. An der abgebildeten Holztreppe ist noch deutlich der tränende Hausschwamm zu erkennen, der auch in mineralisches Mauerwerk einzieht. Die aufsteigende Feuchtigkeit wurde mit HDL Hydrophix gestoppt. Die Kellerwände trocknen erfolgreich. Der tränende Hausschwamm wurde durch einen speziellen Einsatz erfolgreich bekämpft und wird nicht wieder auftreten.

Dortmund - 3 Jahre Zwangsbelüftung waren genug - Jetzt ist der Wassereintritt mit HDL Hydrophix gestoppt

Dortmund - 3 Jahre Zwangsbelüftung waren genug - Jetzt ist der Wassereintritt mit HDL Hydrophix gestoppt

Der Keller war immer feucht. Eingelagerte Gegenstände wurden vom Schimmel befallen. Der Eigentümer hat über Jahre eine kostspielige Zwangbelüftung betrieben. Nach unserer professionellen Schadensanalyse konnten wir den Wassereintritt exakt diagnostizieren. Eine Aerosolvernebelung und eine 2-lagige Horizontalsperre hat zum Austrocknen der Kellerräume geführt, und den Schimmel dauerhaft besiegt.

Bochum - Aufsteigende Feuchtigkeit und Verzahnungsfeuchte durch kleine Außenmauer

Bochum - Aufsteigende Feuchtigkeit und Verzahnungsfeuchte durch kleine Außenmauer

Hier bestand aufsteigende Feuchtigkeit vom Streifenfundament, sowie eine Querdurchfeuchtung zu einer zur Hauswand nicht abgedichteten kleinen Außenmauer. Eine nachträgliche Horizontalsperre und eine kleine Teilflächensperre mit HDL Hydrophix haben das Problem beseitigt.

Köln - Aufsteigende Feuchtigkeit auf insgesamt 80 Metern im alten Kölner Stadthaus

Köln - Aufsteigende Feuchtigkeit auf insgesamt 80 Metern im alten Kölner Stadthaus

Der Rhein und die Ziegelbauten. Der Grundwasserspiegel steigt in vielen Teilen Deutschlands. Auch viele Häuser in Rheinnähe sind betroffen. In diesem großen Objekt in Köln mußte auf eine Länge von 80 Metern die Horizontalsperre erneuert werden. Der Keller war feucht und an vielen Stellen hatte sich bereits ein geeignetes Mikroklima für Schimmelpilze gebildet. HDL Hydrophix hat das Problem nach 3 Tagen Baustelle gelöst.

Bornheim - Kapillare Querdurchfeuchtung und Druckwassereintritt in der Wandbodenanschlussfuge

Bornheim - Kapillare Querdurchfeuchtung und Druckwassereintritt in der Wandbodenanschlussfuge

Nach starken Regenfällen wurde die Wandecke immer feucht. Wir haben bei unserer Schadensanalyse mit Wärmebild, Oberflächen- und Tiefenmessung, sowohl einen kapillaren Wassereinritt, als auch einen Druckwassereintritt über die Arbeitsfuge im Wandbodenanschluss festgestellt. Ein Mitbewerber wollte den gesamten Kellerraum mit Dichtschlämme und Sanierputzsystem abdichten. Die Wand sollte jedoch nass bleiben. Die Kosten wären fünfstellig gewesen. Wir konnten durch eine Teilflächenspere und eine kleine Reaktionsharzverpressung den Wassereintritt dauerhaft und sicher stoppen. Und das bauphysikalisch richtig und nur für ein Zehntel der Kosten.

Marienheide - Ein Betonsturz als bauphysikalische Wärmebrücke und die Schimmelbildung - Ein Fall für HDL Protect Pro

Marienheide - Ein Betonsturz als bauphysikalische Wärmebrücke und die Schimmelbildung - Ein Fall für HDL Protect Pro

Ein wunderschönes großes Haus mit Schwimmbad in Marienheide. Doch leider konnte der Schwimmbadbereich bis zu unserer Sanierung wegen starker Kontamination durch Schimmelpilzsporen nicht genutzt werden. Aufgrund der bauphysikalischen Wärmebrücke durch einen Betonringanker kam es immer wieder zu Schimmelpilzbefall. Spezialfirmen, Baubiologen und selbsternannte Sachverständige wurden befragt und haben eine Menge Geld gekostet. Erst unser HDL Protect Pro, die streichfähige Klimaplatte, hat für eine dauerhafte Lösung des Problems gesorgt. Eine kostenfreie Schadensanalyse durch uns hat gereicht, um das Problem zu lösen. Das Schwimmbad wird endlich wieder genutzt.

Lülsdorf - Aufsteigende Feuchtigkeit in einer Betonwand - Mit HDL Hydrophix kein Problem

Lülsdorf - Aufsteigende Feuchtigkeit in einer Betonwand - Mit HDL Hydrophix kein Problem

Beton ist aufgrund seiner engen kapillaren Wirkung nicht so einfach zu trocknen. Sie sehen den Feuchtigkeitsverlauf mit Aussalzungen auf dem Bild. Was Vergelung, Verkieselung, Hartparaffin und Silikonate nicht schaffen, HDL Hydrophix hat es geschaftt. Die Betonwand ist heute dauerhaft trocken. Es gab einen leichten kapillaren Wassereintritt im Wand-/Bodenanschluss. Mit einer drucklosen Injektion und halbem Bohrlochabstand waren die Injektionsflaschen innerhalb einer Woche leer gelaufen und die Wand konnte trocknen.

Troisdorf - Aufsteigende Feuchtigkeit in einer Großgarage aus Ziegel. Mit HDL Hydrophix wurde von außen eine neue Horizontalsperre gesetzt

Troisdorf - Aufsteigende Feuchtigkeit in einer Großgarage aus Ziegel. Mit HDL Hydrophix wurde von außen eine neue Horizontalsperre gesetzt

Mit unserem Verfahren können wir flexible Lösungsmöglichkeiten anbieten. Hier mußte eine nachträgliche Horizontalsperre eingebracht werden. Die Großgarage war voll teurer Oldtimer. Um Staubentwicklung in der Garage zu vermeiden, konnten wir mit HDL Hydrophix eine zuverlässig und dauerhaft funktionierende Horizontalsperre von außen einbringen. Die Garage ist vollständig trocken geworden. Der kostbare Inhalt der Garage konnte perfekt geschützt werden.

Lohmar - Einbringen einer Horizontalsperre mit HDL Hydrophix durch drucklose Injektion an Innenwand

Lohmar - Einbringen einer Horizontalsperre mit HDL Hydrophix durch drucklose Injektion an Innenwand

Der schwimmende Estrich wurde durch Wassereintritt im Wand-/Bodenanschluss einer Außenwand feucht. Diese Feuchtigkeit trat dann auch kapillar in die dünnen Innenwände ein. Nachdem der Wassereintritt durch eine Harzverpressung gestoppt wurde, wurden die Innenwände drucklos gegen weitere aufsteigende Feuchtigkeit geschützt. So blieben die oberen Wandbereiche trocken.

Hennef - Schimmelbefall aufgrund einer Wärmebrücke entlang des Betonringankers - Ein Fall für HDL Protect Pro, die streichfähige Klimaplatte

Hennef - Schimmelbefall aufgrund einer Wärmebrücke entlang des Betonringankers - Ein Fall für HDL Protect Pro, die streichfähige Klimaplatte

Dieses ansonsten sehr schöne Haus aus den 1970er Jahren hatte rundherum einen Betonringanker und keine gedämmte Fassade. Bei unserer Schadensanalyse konnten wir die Ursache für den Schimmelpilzbefall in den Mauerwerksteilen aus Beton anhand unserer Taupunktmessungen sicher diagnostizieren. Zusätzlich waren Tapeten mit extrem hohen Wasserdampfdiffusionswiderstand angebracht. Aufgrund der Berufstätigkeit beider Bewohner wurde auch nicht ausreichend gelüftet. Die Folge war eine starke Kontamination durch Schimmelpilze. Nach einer antibakteriellen kalten Foggervernebelung unseres speziellen Aerosols gegen die Keimfähigkeit von Schimmelpilzen und gegen Mykotoxine, und einer professionellen Feinreinigung, wurden alle Tapeten an allen  Außenwänden entfernt und unsere streichfähige Klimaplatte HDL Protect Pro aufgebracht. Das Haus ist jetzt wieder schimmelfrei und hat ein perfektes Wohnklima.

Wipperfürth - Kapillarbrechende Flächensperre in Hohlblocksteinen ohne Hohlraumverfüllung

Wipperfürth - Kapillarbrechende Flächensperre in Hohlblocksteinen ohne Hohlraumverfüllung

Hier wurde eine Mauer aus Hohlblocksteinen, teilweise ersetzt durch Kalksandsteine, aufgrund einer kapillaren Querdurchfeuchtung getrocknet. Wir haben teilweise den Putz entfernt, und die Hohlblocksteine vermessen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Steine dieser Machart. Im Gegensatz zu anderen Abdichtungsmaßnahmen durch Injektion, brauchen wir mit HDL Hydrophix keine teuren Hohlraumverfüllungen vornehmen. Wir nutzen die Hohlräume als Depot für das Injektionsmaterial. Aber es muß geprüft werden, ob die Steine vollflächig vermörtelt sind, und die Hohlräume nicht so groß sind, das die Lagerfugen einbrechen können. Die Wand ist heute wieder trocken.

Wiehl - Horzontalsperre in eine Natursteinmauer aus bergischer Grauwacke

Wiehl - Horzontalsperre in eine Natursteinmauer aus bergischer Grauwacke

Anders als bei anderen Injektionsverfahren können wir auch Natursteinwände hydrophobieren. Hier wurde eine Mauer aus bergischer Grauwacke durch eine Horizontalsperre hydrophob eingestellt. Die Durchfeuchtung fand über die Mauerfugen statt. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um Quadersteine oder Bruchsteine handelt. HDL Hydrophix hat die gleiche Wirkung auch in Basalt oder Granit oder jeden anderen Naturstein.

Kaarst - Verzahnungsfeuchte am Kellerhals. Eine kleine Stehsperre hat das Problem gelöst

Kaarst - Verzahnungsfeuchte am Kellerhals. Eine kleine Stehsperre hat das Problem gelöst

Hier druchfeuchtete die Kellerinnenwand durch Verzahnungsfeuchte der zur Hauswand nicht abgedichteten Außenmauer. Es wurde eine kleine Stehsperre als kapillarbrechende Zone an der Innenwand bis zur Höhe der Außenmauer gesetzt. Damit ist die Kellerinnenwand geschützt und mittlerweile wieder trocken.

Düsseldorf - Stehsperre gegen kapillare Querdurchfeuchtung

Düsseldorf - Stehsperre gegen kapillare Querdurchfeuchtung

Eine Ausschachtung stand hier in keinem Verhältnis zum Feuchteschaden. Durch zu nah am Haus gepflanzte Sträucher wurde durch  das Wurzelwerk die Außenabdichtung leicht beschädigt. Es kam zu einem kapillaren Wassereintritt. Dank  einer Stehsperre mit HDL Hydrophix, und der dadurch geschaffenen kapillarbrechenden Zone, wird dieser Wassereintritt jetzt dauerhaft und kostengünstig gestoppt.

Euskirchen - Eine Ausschachtung wäre viel zu teuer geworden - Unsere Flächensperre als Alternative

Euskirchen - Eine Ausschachtung wäre viel zu teuer geworden - Unsere Flächensperre als Alternative

Ein kleiner Bereich der Vertikalabdichtung ist defekt. Genau auf der Ecke. Eine Ausschachtung war aufgrund des nachträglichen Überbaus des Eingangsbereiches nicht möglich. Hier konnte perfekt unsere Flächensperre mit HDL Hydrophix gesetzt werden. Da es eine Betonwand aus Stampfbeton ist, wurde mit halbem Bohrlochabstand und Injektionsflaschen für eine drucklose Injektion gearbeitet. Jetzt trrocknet die Ecke wieder und nimmt kein Wasser mehr auf.

Essen - Viel Geld investiert, aber leider erfolglos

Essen - Viel Geld investiert, aber leider erfolglos

An dieser Wärmebildaufnahme erkennen Sie an den dunklen Bereichen eine gescheiterte Sanierung durch ein namhaftes Produkt aus dem Baumarkt. Es wurde ein Gel verwendet, um eine Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu erstellen. Die Verteilung war unzureichend. Es bildeten sich nach wie vor Ausblühungen und keine Tapete hielt auf der nassen Wand. Das wasserlösliche Gel hat sich lediglich mit dem Porenwasser vermischt, hat dieses eingedickt, und stieg dann weiter auf. Viele Stellen der nassen Wand hat es nicht erreicht. Die Verpackung versprach eine funktionierende Abdichtung. Der Kunde mußte leider zweimal bezahlen, und hatte nicht einmal einen Anspruch auf Gewährleistung. Derartige dilletantische Produkte gibt es leider noch sehr häufig. Mit HDL Hydrophix haben wir dann eine funktionierende Horizontalsperre durch Kapillardepression eingebracht. Die Wand ist heute vollständig und dauerhaft trocken. Das garantieren wir für 25 Jahre.

Fiersbach - Horizontalsperre in Hochlochziegel

Fiersbach - Horizontalsperre in Hochlochziegel

Hier mußte es schnell gehen. Das Schlafzimmer konnte nicht mehr genutzt werden. Aufgrund einer zu hoch gesetzten Horizontalsperre kam es zu einer kapillaren Durchfeuchtung unterhalb der Horizontalsperre. Gemauert wurde aus Hochlochziegeln. Mit jedem anderen Verfahren hätte man alle Hohlräume erst verfüllen müssen. Also Tapeten runter, Putz abschlagen, Verfüllen und hydrophobieren. Mit unserem Verfahren reicht die sofortige Injektage. In wenigen Stunden war alles erledigt, und der Raum kann wieder zum Schlafen genutzt werden.

Hunderten von Kunden konnten wir mit unseren Problemlösungen HDL Hydrophix, HDL Hydrophix-F, HDL  Reaktionsharze, HDL Protect Pro und den Systemprodukten für eine Reaktivabdichtung schon gegen Schimmelpilze, Kapillarfeuchte, Druckwasser, Kondensfeuchte oder mangelnde Dämmung weiterhelfen. Die hier dargestellten und von uns sanierten Objekte zeigen verschiedene Lastfälle. Möglicherweise  erkennen Sie Ihr Problem wieder, und Sie können sicher sein, daß wir Ihnen mit unseren verschiedenen Abdichtungs- und Trocknungsverfahren weiterhelfen können. Nutzen Sie unsere kompetente und kostenfreie Schadensanalyse.